Beliebte Kategorien
    Produkte

      Paulo Dybala wählt seine Schuhe nicht nach dem lukrativsten Vertrag aus und wir lieben es!

      08.08.2017

      Geschrieben von Jan Christoph

      Seit letztem Herbst, als sein Vertrag mit Nike zu Ende ging, hat Paulo Dybala keinen Sponsor mehr gehabt und nach dem passenden Schuh gesucht. Er ist bei der Wahl des passenden Fußballschuhs anscheinend sehr akribisch, denn er hat diesen Sommer bereits einige verschiedene Modelle ausprobiert.

      Dieser Blog ist eine Wertschätzung aller Spieler, die bei der Wahl der Fußballschuhe ihr Herz entscheiden lassen und nicht ihren Geldbeutel. Sehr viele Spieler sind nur auf profitable Verträge aus und vernachlässigen dabei die Fußballschuhe, die eigentlich am besten passen. Im Laufe des Sommers wurde klar, dass Paulo Dybala nicht die blackout Fußballschuhe verschiedener Marken trägt, um sich das höchste Gebot zu sichern, sondern weil er auf der Suche ist nach dem für ihn besten Modell. In diesem Sommer hat er schon drei verschiedene Marken und mehrere Modelle aus ihrem Sortiment getragen.

      Fortsetzung unten.

      Er beendete die Saison 2016/17 mit einem komplett schwarzen Paar Nike Mercurial Superfly VI, das er mit seinem persönlichen Logo personalisieren ließ und das er die meiste Zeit des Frühlings trug. Als er dann seiner internationalen Verpflichtung für die argentinische Nationalmannschaft nachkam, fing er an, ein paar X 17+ PureSpeed zu tragen und viele waren sich schon sicher, dass adidas ihn für die nächsten Jahre unter Vertrag genommen hatte. Davon war ich auch überzeugt als er dann zum X 17.1 wechselte, einem Modell mit sichtbaren Schnürsenkeln, das er während der Testspiele gegen Barca und Paris Saint Germain trug. All dies spricht natürlich für die Vermutung, dass er mit adidas einen Vertrag abschloss.

      Jetzt hat Paulo Dybala uns aber am Wochenende überrascht, als er den heiligen Boden des Wembley Stadions mit dem PUMA ONE betrat. Eine große Überraschung, die uns allen zeigt, dass die Jagd nach seiner Unterschrift also weitergeht. Es hat sich gezeigt, dass Geld nicht alles ist, um ihn zu beeinflussen und dass die Qualität der Schuhe einen größeren Einfluss auf seine Wahl hat. Das sind Nachrichten, die uns Fußballschuhfreaks bei Unisports sehr glücklich machen.

      Wir sind schon sehr gespannt, welches Modell er während er Saison 2017/18 trägt. Vielleicht bleibt er für den Rest seiner Karriere bei blackout Fußballschuhen.

      Teile deine Meinung
      See all brands