Wenn du 11.265 km für einen Fußballschuh reist

29.10.2016

Geschrieben von Yannick Willer

Stell dir vor, dass du eine Reise von 11.265 km absolvierst, nur um ein Paar Fußballschuhe zu kaufen. Dazu dann noch die Tatsache, dass du vielleicht nicht einmal ein Paar bekommst. Genau das nahm der Boothead Gavin Bristol vor ein paar Wochen auf sich. Lies hier seine Geschichte.

Gavin Bristol lebt in London, wo er für eine Umzugsfirma arbeitet. In seinem Zuhause hat er einige seiner Fußballschuhe auf einem Regal ausgestellt, aber ansonsten kann man nicht richtig sehen, dass er ein mehr als seriöser Sammler von Fußballschuhen ist. Seine gesamte Kollektion ist sicher in einem Lagerraum verstaut, bei dem man 2 Tage vorher Bescheid geben muss, wenn man den Raum betreten willst. Gavin macht keine halben Sachen, wenn es um seine Kollektion geht.

In dem Moment in dem Gavin das erste Paar aus dem Schuhkarton holt, merkt man sofort wie viel Wertschätzung er seinen Fußballschuhen entgegenbringt. Die Art und Weise wie er sie vorsichtig hält, als wären sie Säuglingen treibt einem schon fast Tränen in die Augen.

Er nimmt seinen neuen PureAgility 10/10 Kryptonite und schaut sie voller Stolz an, während er sagt: “These are very special to me. I went on a big adventure to get them and it’s something I will never forget!”

Und das kann man auch verstehen. Auch wenn Gavins Kollektion bis zum Mercurial Vapor II Silver/Blue zurückgeht, so kommen doch wenige Schuhe (wenn überhaupt einer) an seine 11.265 km Reise nach New York heran, wo adidas in aller Heimlichkeit den Messi 10/10 Verkauf in einem nicht-angekündigten Pop-Up Store vorbereitete. Gavin kaufte seine Tickets am 8. Oktober, nur zwei Tage bevor der Schuh verkauft werden sollte.

Er packte nur eine kleine Tasche mit den notwendigsten Gegenständen und hob ab. Als er am Newark Airport in New York ankam, wollten sie ihn erst nicht ins Land lassen. Ernsthaft, warum reist ein Typ auch den ganzen Weg von England nach New York nur mit einer kleinen Tasche? Zum Glück ließen sie ihn dann doch noch vorbei und damit fing die große Schatzsuche erst richtig an. Gavin hatte genau einen Tag, um herauszufinden in welchem Store adidas die Fußballschuhe verkaufen würde und wo dieser liegt.

Als er durch den Big Apple streifte, schloss er sich mit einem anderen Fußballschuh-Sammler zusammen, der auf der gleichen Suche war. Natürlich hatten sie beide Gerüchte gehört, wo sich der Store befinden würde und es dauerte nicht all zu lange, bevor die beiden vor einem Geschäft mit schwarzen Vorhängen und den drei Streifen von adidas standen, ebenso mit dem unverkennbaren Messi Logo auf die Vorhänge gedruckt. Ein Mann kam aus dem Geschäft und sagte ihnen, dass sie morgen wiederkommen sollten. Er versicherte ihnen, dass sie ein Paar bekommen würden, auch wenn nur 100 Paare überhaupt veröffentlicht wurden.

Und das wars. Am nächsten Tag ging Gavin zu dem Store, kaufte sein Paar und postete ein Bild auf Instagram. Am Dienstag saß Gavin mit London als Ziel wieder im Flieger. Wenn das keine Hingabe ist - dann weiß ich auch nicht mehr weiter.

Zurück in London mit Gavin, wo er immer neue Paare aus seiner Kollektion hervorholt. Man kann erkennen, dass gerade die Messi und CR7 Signatur-Modelle es ihm angetan haben. Neben diesen hat er auch den Mercurial Vapor SL Carbon Fiber, einer seiner persönlichen Favoriten: “It’s just something really special and unique and there’s just not anything like this out there.”

Auch wenn Gavin seit einigen Jahren Fußballschuhe sammelt, so hat er erst vor Kurzem seinen Instagram Account (@magnificentmercurial) eröffnet. Oder wie er es sagt: “I just felt the time was right now. I haven’t had a desire to showcase my collection before, but now I feel like I want to share it.”

Und wie holt sich Gavin alle seine Fußballschuhe? “It’s everything from eBay to, well, flights to New York. I don’t really care where I get them from. They obviously just need to be untouched and new. From there, it’s really just about searching and looking for them both online and offline.”

Aber was ist der nächste Schritt für Gavin? Die Kryptonit Erfahrung wird sicherlich schwer zu toppen sein? Tja, Gavin hat das Gefühl, dass seine Jagd noch nicht am Ende ist:

“I’m missing my masterpiece. The one pair that I can look at and say ‘This is the boot I would die for’. I have a lot of boots that I’m extremely proud of, and the Kryptonite is definitely on top of my list right now. But I still feel like I’m missing that really special piece.”

Gavin wird ohne Frage seinen Traum weiterverfolgen und nach speziellen Schuhen für seine Kollektion suchen. Während wir ihm dabei helfen die Fußballschuhe zurück in die Kartons zu packen, kann man die fast väterliche Liebe von Gavin für seine Fußballschuhe förmlich spüren. Gavin ist und war hier nie am Geld interessiert. Es ist einfach seine pure Liebe für Fußballschuhe, die ihn antreibt. Und ist es nicht das, worum es im Leben eigentlich geht?