Kaufe jetzt Weihnachtsgeschenke ❯

Wie du ein besserer Mittelfeldspieler wirst

24.04.2019

Geschrieben von Marco Evers

Als Mittelfeldspieler besitzt du sehr viel Verantwortung. Manche nennen dich den Motor des Teams, den Strategen oder sogar den Spielmacher. Ganz gleich wie du genannt wirst, als Mittelfeldspieler musst du immer den Gegenspielern einen Schritt voraus sein. Joltter hat ein Video gedreht, um dir 3 wertvolle Tipps zu geben, mit denen du zu einem besseren Mittelfeldspieler wirst.

Tipp 1 – Offene Körperhaltung

Der erste Tipp in unserem heutigen Ratgeber ist die offene Körperhaltung, wenn du den Ball erhältst. Das bedeutet, dass dein Körper in die Richtung zeigt, in die du dich nach der Ballnahme weiterbewegen willst. Damit kannst du bereits deine nächs te Handlung vorhersehen und mögliche Stellungsfehler in der gegnerischen Abwehr entdecken. Dadurch erhältst du natürlich einen entscheidenden Vorteil. Du kannst das in unterschiedlicher Weise angehen und Joltter zeigt dir sowohl ein gutes als auch ein schlechtes Beispiel, wie du den Ball erhalten kannst.

In dem ersten Beispiel nimmt er den Ball an, während seine Körperhaltung seinem eigenen Verteidiger zugerichtet ist. Dadurch weiß er nicht, was in seinem Rücken passiert. Das bedeutet, dass es deutlich schwieriger wird, sich in die andere Richtung zu bewegen ohne dabei den Überblick zu verlieren. Es ist deutlich vorteilhafter, sich so zu positionieren, dass du bereits bei der Ballannahme dem gegnerischen Tor zugewandt bist. Laufe rückwärts in einem kleinen Bogen, bevor du den Ball erhältst. So befindest du dich sofort in einer Position, um den Angriff zu starten und das gegnerische Team unter Druck zu setzen.

Tipp 2 – Pässe zu deinem Mitspieler

Bei diesem Ratschlag geht es nicht nur um das Passen zu deinen Mitspielern, sondern vielmehr um das Nachdenken über die Pässe, die du ablieferst. Du hast es wahrscheinlich schon mal erlebt, dass deine Mannschaft einen Angriff unterbindet und der Ball bei dir endet. Du siehst deinen Flügelspieler die Linie entlanglaufen und im gleichen Moment spielst du den Ball zu ihm, doch der Pass landet in seinen Rücken und der Chance auf einen Konter ist vorbei. Es ist sehr wichtig, dass du den Ball in den Lauf des Außenbahnspielers passt, wodurch er nicht erst abstoppen muss und so der Angriff im hohen Tempo zu Ende gespielt werden kann. Ein weiterer Vorteil ist, dass dein Mitspieler den Blick auf das gegnerische Tor behält und nicht erst nach der Ballannahme die Richtung wechseln muss.

Tipp 3 – Den Platz beobachten

Als Mittelfeldspieler bist du das Gehirn deiner Mannschaft und du musst ständig wissen, wo deine Mitspieler und auch deine Gegenspieler sich befinden. Wenn du nicht gerade am Ball bist, musst du ständig in Bewegung sein und dir einen Überblick über den Platz verschaffen. Es könnte ja sein, dass der rechte Außenverteidiger einen Lauf nach vorne startet und wenn du den Ball erhältst, weißt du bereit, wen du als nächstes anspielen willst. Den Platz beobachten und Situationen vorhersehen ist eine besondere Fähigkeit und wird dich als Mittelfeldspieler verbessern, da du bereits bei der Ballannahme weißt, was du als nächstes machen kannst. Wenn du dir die Profis im Fernsehen anguckst, wird dir auffallen, dass alle Mittelfeldspieler sich permanent umgucken und den Platz beobachten.

Das waren die Tipps von Joltter, damit du zu einem besseren Mittelfeldspieler wirst. Wenn du dir gute Beispiele für den 1. Tipp, oder wie man am besten den Platz beobachten kann, ansehen willst dann gucke dir das Video von Joltter weiter unten an.

Besuche unsere Seite regelmäßig für weitere Ratgeber und außergewöhnliche #unisportlife Inhalte auf unserem Unisport YouTube-Kanal.

Like uns auf facebook.